Hermann Berger aus Floridsdorf in Jaffa im Bunker

2019 war für mich ein Horror-Jahr. Ich galt als Radikaler der Buch-Fraktion in Israel, war Rabbi (das habe ich im Selbststudium gelernt) und der Verlogensten Einer. Im März 2019 saß ich im Bunker in Jaffa an der Überwachungsanlage. Sie müssen sich vorstellen, ich bin ein normaler Einbrecher, Zuhälter und Gewaltverbrecher aus Wien. 1940 bin ich … Weiterlesen Hermann Berger aus Floridsdorf in Jaffa im Bunker

Interview mit Hermann Berger, Teil 3

Der ehemalige Chef der israelischen Armee Hermann Berger war Berufsverbrecher und Fernsehclown in Wien und ist 1993 nach Israel abgetaucht. Er ist 1940 vom preußischen Geheimdienst für den Job einer monströsen Unterwanderung der Juden angeworben worden und 2019 zur Fatah übergelaufen. Hier Teil 1 und Teil 2 des Interviews mit ihm. Mayr: Hallo Arminio, wie … Weiterlesen Interview mit Hermann Berger, Teil 3

Interview mit dem Chef der israelischen Armee, Teil 2

Telefonisches Interview mit Hermann Berger, genannt Arminio Rothstein. Er war von 1994 bis 2019 als Nachfolger von Bruno Keisky Chef der israelischen Armee und ist im November 2019 zur Fatah übergelaufen.  Mayr: Hallo Arminio oder Hermann. Erzähl uns doch, wie du vom preußischen Geheimdienst angeworben worden bist. Rothstein: Ja gut. Wir waren sehr arm, meine … Weiterlesen Interview mit dem Chef der israelischen Armee, Teil 2

Das Theater Arlequin: Eine israelisch-türkische Vernichtungsplattform für arabische Menschen

Im Jahr 1978 (zwei Jahre vor dem Oktoberfestattentat, das eigentlich dort bei einem Faschingsumzug stattfinden und mich töten hätte sollen) habe ich in der Kleinstadt St. Johann im Pongau eine Veranstaltung miterlebt, auf der Mitglieder des Puppentheater-Ensembles von Arminio Rothstein, genannt „Habakuk“, meiner israelischen Ziehmutter vorgeführt haben, wie man auf Tourneen durch Österreich Kinder für … Weiterlesen Das Theater Arlequin: Eine israelisch-türkische Vernichtungsplattform für arabische Menschen

Islamfeindlichkeit in „Österreich“

Im Vorfeld der so genannten Nationalratswahl geht es südlich von Inn und Böhmerwald wieder einmal deftig islamfeindlich zur Sache. Nur um ein paar lumpige Wählerstimmen an Land zu ziehen hetzt die FPÖ, diese sozialdemokratische Balkanpartei, munter gegen den Islam. Ohne jede Differenzierung werden - vor allem von der Parteiführung - pauschal Muslime abgewertet. Bis hin … Weiterlesen Islamfeindlichkeit in „Österreich“

Wien: Eine israelische Operation zur Islamdiffamierung

Im Sommer 2015 unterwanderten die Israelis eine große Flüchtlingswelle aus dem Orient mit zahllosen aufgehetzten Außenseitern aus Afrika. In ihren Heimatländern wurden junge Männer systematisch an den Rand gedrängt, sexuell und wirtschaftlich frustriert und über die Massenmedien auf den "Traum Europa" eingeschworen. Zum Beispiel in Simbabwe, wo man das mit dem Volksstamm der Batswani tat. … Weiterlesen Wien: Eine israelische Operation zur Islamdiffamierung

Die Islamhasser vom „Profil“

In der letzten Zeit, vor dem Hintergrund der Regierungskrise in Österreich, tobt sich ein heruntergekommenes Wiener Käseblatt islamfeindlich aus, erpresst die Politik und verzichtet auf Journalismus. Wie andere „Medien“ auch lebt die Zeitschrift „Profil“ nur noch vom illegalen Aktenhandel. In engem Bündnis mit israelischen Seilschaften im österreichischen Justizministerium werden rechtswidrig Akten beschafft, die man dann … Weiterlesen Die Islamhasser vom „Profil“