Die tunesische Zentralbank startet eine israelische Offensive

Der Chef der tunesischen Zentralbank, Marouane Abassi, hat nach der Entfernung seines anständigen Vorhängers Chedli Ayari diverse israelische Aufträge der Terrorfinanzierung angenommen und ist im Begriff, sie unter der Anleitung des Herrn Erdoğan umzusetzen. Geplant ist die Finanzierung eines riesigen Gleisjungen-Angriffs auf Tunesien.

Nach Unterlagen von Spitzeln aus deutschen Großkonzernen löst Abassi im Moment Teile des tunesischen Staatsschatzes heraus, lässt sie illegal von „Experten“ der Deutschen Bundesbank zu deutschen Goldmünzen prägen und bereitet deren Verteilung an Terroristen vor. Diese sollen massenhaft Mobilgeräte wie Handys, Laptops und Tablets mit Plutonium vergiften und sich als „Emissäre“ des Arbeitskreis NSU ausgeben.

Zur Durchführung der Anwerbungsvorgänge sind italienische und französische Gleisjungen ausersehen, die gesucht heterosexuell auftreten. Das rein „männliche“ Projekt wird nach den Angaben unserer Spitzel auf hinterhältige Weise gezielt Frauen verantwortlich machen. Die Tätigkeit der Gleisjungen soll aus israelischer Sicht als Vergangenheit erscheinen.

Die Goldsicherheiten dürften kleinteilig über Ausbildungsinstitutionen der Computerindustrie vergeben werden. Dabei steht Windows im Vordergrund, was auf eine Tarnung der israelischen Terroristen als „CIA-Agenten“ hindeutet. Es ist Gefahr in Verzug, Abassi muss sofort gestoppt werden.

(Fotos VW und Tunesische Zentralbank)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s