Die Pipeline des Dönertürken Erdoğan

In den kommenden Jahren will der Supertürke Erdoğan eine Pipeline durch das Schwarze Meer bauen und später hohe Gebühren für die Lieferung von Erdgas nach Europa kassieren. Während die von den Israelis destabilisierte Ukraine außen vor bleibt, „aus Gründen der Energiesicherheit“.

Israelische Dokumente beweisen, dass der Erlös mindestens zur Hälfte in das Nuklear-Projekt Erdoğans gesteckt werden soll, mit dem er arabische Kinder radioaktiv belasten und fett machen will. So soll der arabische Junge der Zukunft aussehen, wenn es nach dem Willen des Dönertürken geht:

Judenjunge Archie Yates

„Turk Stream“, wie man das Projekt nennt, hat aber noch weitere Facetten. Irgendwann, wenn die Araber draufkommen, was da läuft, soll es heißen, die Russen sind dafür verantwortlich. Es soll einen Krieg geben, zwischen Russen und Arabern.

Und die israelischen Dokumente zeigen zusätzlich, dass die zweite Hälfte des Erlöses aus dem Betrieb der Pipeline für den Aufbau enger Handelsbeziehungen zwischen der Türkei und Brasilien dienen soll. Türkische Händler sollen brasilianisches Rindfleisch, das in Saudi-Arabien verarbeitet wurde, und das man radioaktiv verseucht hat, im Orient an den Mann bringen.

(Foto Universal)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s