Liefert das Mordgesindel der Polizei aus!

Der große Angriff der Israelis auf unsere muslimischen Brüder und Schwestern in den Niederlanden – man will dort alles Fleisch, das halal ist, radioaktiv verseuchen – hat uns gezeigt, dass es nicht reicht, wenn sich die Muslime in Europa bloß selbst verteidigen.

Jeder Gläubige, der an Informationen über gemeingefährliche israelische Aktivitäten kommt muss diese, in Absprache mit seinen Leuten, auch der Polizei melden, und wenn es auch nur deshalb geschieht, um die korrupten Teile der Polizei unter Druck zu setzen.

Verbrecher wie Sebastian Kurz zum Beispiel, der die Operation in den Niederlanden in Zusammenarbeit mit seinem österreichischen Klüngel angeleiert und über seine Freunde im Wiener Außenministerium gesteuert hat, müssen auch Probleme mit der Polizei bekommen.

Mir ist klar, dass viele Muslime der „christlichen“ Polizei kritisch gegenüber stehen. Das hat seine Gründe. Viele Beamte, aber auch so genannte Gewerkschaften und politische Parteien, die der Polizei Nähe stehen hetzen hemmungslos gegen uns. Trotzdem dürfen wir die Idee der staatlichen Ordnung nicht aufgeben.

In Europa gibt es erst den Staat, seit es die Polizei gibt. Weder die katholische Kirche, noch die Adeligen und schon gar nicht die Reichen hatten im „Abendland“ je ein Interesse daran, eine flächendeckende Rechtsordnung zu errichten und durchzusetzen. Auf lange Sicht kann uns aber nur das Recht schützen, so mies seine Vertreter auch sein mögen.

Also: Nicht alles geheim halten und keine Angst vor der Polizei!

(Foto Mitglieder der israelischen Kultusgemeinde in Österreich, die dortige israelische Botschafterin und Sebastian Kurz)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s