Eine laufende israelische Operation zur Muslimvernichtung in den Niederlanden

In den vergangenen Tagen, aber auch noch am heutigen Tag, findet in den Niederlanden eine israelische Vernichtungsoperation gegen Araber und andere Muslime statt. Bei so genannten Autorenlesungen an staatlichen Institutionen werden Informationen über Finanzierung und Organisation der systematischen radioaktiven Verseuchung von Halal-Fleisch an örtliche Terroristen weitergegeben.

Bereits vor einiger Zeit lieferte der israelische Goldkurier „Jerry“ größere Mengen Goldmünzen in die Niederlande. In Amsterdam, Groningen, Zwolle, Leeuwarden, Utrecht, Leiden und Den Haag wurden bei Banken Depots angelegt, die die Lieferanten von in der Fleischindustrie benötigten Chemikalien als Kreditsicherheiten erhalten sollten. Sie sollten ihre Produkte radioaktiv verseuchen.

Die Koordinatoren sitzen an Universitäten; es handelt sich um Germanisten, die mit Beutejuwelen bestochen worden sind, um ihre akademischen Kontakte zu Chemikern und Betriebswirten nutzen.

Das Ganze wird von Mitarbeitern der österreichischen Botschaft unterstützt und mit geheimdienstlichen Informationen des BVT moderiert. Mitarbeiter der Botschaft stellten auch Kontakte zu korrupten Beamten niederländischer Sicherheitsbehörden her. Vor einigen Tagen schlug man intern bereits Alarm, weil man befürchtete, die Aktion könnte „verpfiffen“ werden.

Links ist ein Bild zu sehen, mit dem intern gewarnt wurde, ich könne die „Lesungen“ an den niederländischen Universitäten israelischen Goldtransporten zuordnen, womöglich mit Hilfe meiner (den Israelis tödlich verhassten) Freundin. Sie ist der Ansicht, dass bei raschem Handeln der Behörden die eigentliche Vergiftung der Lebensmittel noch verhindert werden kann.

Diese Operation muss sofort von der niederländischen Polizei, vom Zoll und der Bankenaufsicht gestoppt werden. Goldkurier „Jerry“, ein Spitzel des Arbeitskreis NSU, soll Santanderbanken angefahren und dort Schließfächer für die zu bestechenden Personen und Unternehmen bestückt haben, darunter auch örtliche Polizeikommandeure und Staatsanwälte.

Seit 13 Uhr findet ein einschlägiges Treffen in Leiden statt, heute 19 Uhr 30 verhandeln die Israelis in der Witte de Withstraat in Den Haag.

(Dokumente Arbeitskreis NSU, Mitarbeit Julia Präauer)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s