Konkrete Summen zum israelischen Krieg gegen Afrika

Ein Spitzel des Arbeitskreis NSU hat seit etwa 1980 die Bestechung afrikanischer Politiker und Militärs beobachtet. Der Mann ist Salzburger und mit mir seit etwa 2000 besser bekannt. Er hat mich über den Umfang der Bestechungssummen informiert und erwartet den Tod.

Für die große Hungersnot in Äthiopien wurden von den Israelis umgerechnet 300 Millionen Euro investiert. Es waren sieben Tranchen, die in „britisch“ geprägten Goldmünzen, gestohlen aus dem spanischen Staatsschatz, von Rolf S. nach Addis Abeba gebracht wurden.

Nigeria wurde für umgerechnet 440 Millionen in den Bürgerkrieg und Massenmord gestürzt. Rolf S. hatte neun Tranchen zu transportieren.

Die Schlächterei in Ruanda war insofern „günstiger“, als die südafrikanischen Zulus schon bestochen waren. Rolf S. hatte „nur“ noch 95 Millionen Euro zu transferieren.

Alles wurde in Raubgold aus Spanien gemünzt.

Das unermessliche Leid unserer afrikanischen Kameraden tut mir leid. Ein Mann, der fanatischer Nationalist ist wie ich, der das Deutschtum liebt, kann niemals solche Taten gutheißen. Deutsch sein heißt auch ehrlich, treu sein, keine Angst haben vor der Wahrheit.

(Foto Luftwaffe der DDR. Soldaten der Staatssicherheit in Äthiopien)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s