Emmanuel Macrons „Kindheit“ als israelischer Stricher

Der derzeitige französische Präsident Macron ist nachweislich von israelischen Agenten bestochen worden, um sein Land zu verraten, den Islam zu bekämpfen und am Ende auch noch die Vergiftung und Zerstörung der Kathedrale Notre Dame zu decken.

Immer waren seine politischen Aktionen auch mit sexuellen Schweinereien bis hin zur Tötung hilfloser Opfer bei geisteskranken Orgien verbunden. Auch dazu haben wir schriftliche Beweise aus den Unterlagen israelischer Agenten gefunden.

Wie sieht nun die Kindheit eines solchen Verteidigers des „christlich-jüdischen Abendlandes“ aus?

Macron war bereits als Kind Prostituierter. Als „hübscher Junge“ wurde er von seinen Eltern nach Israel mitgenommen, wo er am laufenden Band fette Beduinen und andere schmutzige Verräter befriedigte. Dazu gibt es Zeugenbeweise von Personen, die ihn als Kind gut gekannt haben.

Seinen Hass auf den Islam lebte er damals auch bei Körperverletzungen und Giftanschlägen gegen arabische Mädchen aus. Als er mit 15 von seiner Lehrerin verführt wurde, hatte er bereits eine stattliche Karriere als israelischer Stricher hinter sich.

Erstellt mit Informationen von Leia Sfez

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s