OP-Heini Hademar Bankhofer, ein V-Mann der Wiener Polizei

Wer seit den frühen 89ern für die Todfeinde des Islam und der arabischen Welt gearbeitet hat muss dringend verschwinden. Was sich anbietet ist ein scheinbarer Tod mir vorhergehendem Gejammer und erbärmlicher Krankheit. Dann kommt Prof. Mang und tut das Seine.

Hademar „Hadschi“ Bankhofer hieß nicht umsonst so. Das Kinderbuch „Hadschi Bratschi Luftballon“ beschreibt einen Flug in den Orient; und auch Bankhofers Fernseh-Käse als Sprecher und Moderator war stets auf die Vernichtung dortiger Menschen im Namen Israels ausgelegt, ob nun in der Sendung „Helmi“, beim Gesundheits-Blabla oder im Shopping-TV, wo Frauen Gift für den Haberer verkauft wird.

Leute wie Hadschi treten öffentlich auf und empfehlen mir, doch einen Pyjama zu tragen, damit man meine Eier nicht sieht. Der Koffer arbeitet außerdem für die Wiener Polizei, wie jeder österreichisch-israelische Verbrecher, dessen Mutter nur zum Schein, nur zur Tarnung nicht in die Synagoge ging.

Also: Dr. Mang. Er schwächelt schon.

(Foto Screenshot YouTube)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s