Großer Anschlag auf Syrien verhindert

Vor einigen Tagen haben Kräfte der britischen Marine bei Gibraltar einen Supertanker aufgebracht, der unter der Flagge von Panama unterwegs war.

Der Tanker hatte Rohöl geladen und er gehörte zu einer Gruppe von Schiffen, die durch den israelischen Geheimdienst mit großen Mengen Plutonium vergiftet werden sollten. Nach meinen Informationen sollte die Vergiftung im Raum Zypern stattfinden; die Giftlieferung hatte zuvor bereits innerhalb von Zypern zu einem syrischen Raketenangriff geführt.

Absicht dürfte es gewesen sein, Millionen Liter von Benzin tödlich mit Uran und Plutonium anzureichern.

Das israelische Terror-Netzwerk ist, wie ersichtlich, mittlerweile nicht mehr in der Lage, großflächige Vergiftungsaktionen durchzuführen. Das gilt auch für Afrika.

(Dokumente Arbeitskreis NSU)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s