Der Aufbruch in Palästina

Was machen diese Leute? Sie haben günstigen Wind abgewartet, giftige Nahrungsmittel angezündet und den Dreck von den Himmelsgeistern nach Israel zurückblasen lassen.

Es ist ein Volksaufstand gegen radioaktiven Dreck in den „Hilfslieferungen“ aus Saudi-Arabien oder Italien und im teuer bezahlten Kram aus Israel, der jetzt immer öfter an der Grenze nach Gaza zurückgewiesen wird, und zwar von den Palästinensern.

Da heißt es dann, die Israelis hätten die Grenze geschlossen. Dabei sähen sie es gerne, wenn die Leute jenseits des Zauns Nudeln mit Uran fräßen.

11A0E434-A6E9-4C28-9190-F954C3785786557527F9-7373-4968-9267-9672C8779D6E

Nur haben sich die Zeiten geändert. Man lässt sich das nicht mehr gefallen. Als vor einigen Monaten im Irak Flüchtlinge das Essen verweigerten, weil sie von unserem Blog gehört hatten und ihren Kindern in den Lagern die Tomatensauce des Herrn Rothstein nicht mehr zumuten wollten begann eine Zeit des Hungers.

Später kümmerten sich syrische Ärzte um Kinder, die das Zeug gegessen hatten. Darüber berichtete sogar die Tagesschau.

Heute landet das Gift in den Flammen, und der Wind des Propheten trägt den tödlichen Hauch des Urans dorthin zurück wo er hergekommen ist, in die Siedlungsgebiete derer, die kein Gewissen haben.

(Bilder Russisches Fernsehen, Mitarbeit Nura Ramadan)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s