Hana Water – israelisches Gift in und aus Saudi-Arabien

Bei der Analyse der Nahrungsmittellieferungen des israelisch inspirierten und mittlerweile exekutierten Terroristen M. Joune aus Hamburg ist uns aufgefallen, dass ein wesentlicher Teil jener vergifteten Lebensmittel, die er in die syrischen und libanesischen Flüchtlingslager gebracht hat aus Saudi-Arabien stammen. Das gilt zum Beispiel für Getränke des staatlichen Hana-Water-Konzerns aus Saudi-Arabien.

Der Beweis für diese Feststellung ist hier zu finden, wo Bildmaterial gezeigt wird, das Joune selbst in seinen Lagern aufgenommen hat. Die Muslime in den Lagern hatten keine Wahl, sie mussten trinken und viele vertrauten wahrscheinlich dem „arabischen“ Hersteller Hana.

Damit ist klar, dass sich die fetten Bonzen der Saudis für die gezielte massenhafte Vernichtung arabischer Muslime von den Israelis kaufen haben lassen. Möge der Zorn Allahs sie treffen.

Ein kleiner Koordinator von Hana-Aktivitäten in Saudi-Arabien

Der Hana-Konzern kontrolliert über sein Wassermonopol und die Infrastruktur des Geheimdiensts praktisch die Gesundheit der Biomasse in Saudi-Arabien. Oben sehen Sie einen „Wassermanager“, wie er für den Konzern und das Land typisch ist. Er koordiniert – vom Doppelmonitor aus – ein System von Wasserlieferungen, das vor allem mit indischen Arbeitskräften betrieben wird.

Die Haushalte und Unternehmen werden gezielt mit Wasser beliefert, dem je nach Bedarf Gifte und sonstige Chemikalien zugesetzt werden. „Brave“ Untertanen bekommen Gutes, weniger brave Gift.

Es kann sich auch um Potenzmittelzusätze handeln, zumal die „Wasserfahrer“ aus Indien ein Höchstalter von 35 haben und schön sein müssen. Sie werden für sexuelle Dienstleistungen, an Frauen und Männern, und für die chemische Manipulation der Bevölkerung bezahlt.

Stellenausschreibungen der Hana Water Company

„Salesman cum Driver“, was soll das sein? Ich analysiere das lieber nicht näher, was „cum“ ist weiß man ja, nämlich das, was bei der Tätigkeit des „Drivers“ abgesehen von den Tötungen und Vergiftungen herauskommt.

Diese Mörder und Schweine regulieren die Herrschaft des saudischen Königshauses, dieser Verräter und Judenknechte auch mit radioaktivem Dreck aus israelischen Atomkraftwerken. Im Fall des Terroristen und Mörders Joune wurde die Infrastruktur des Konzerns Hana von den Israelis gekauft und gezielt zum Massenmord eingesetzt. 

Hier soll über die Mord-Aufträge der Israelis betreffend saudische Untertanen geschwiegen werden

Auch in Saudi-Arabien selbst erteilen die Israelis Mordaufträge und lassen sie von den „schönen“ Indern der Hana Water Company ausführen. Wenn ein solcher Inder plaudert oder irgendwelche Verwandten in Indien selbst meckern passiert das.

Es mag zur Strategie der Israelis gehören, ihren Terrorismus durch ein paar korrupte Araber (viele sind es nicht) und einen Haufen elender Inder oder halbdeutscher Verräter ausführen zu lassen, damit ein schlechtes Licht auf die betroffenen Völker selbst fällt.

Wer aber am Ende die Sau ist, darüber kann es keinen Zweifel geben.

(Mitarbeit Der Shut, Bildmaterial Hana Water Company)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s